Skip to main content

Autogenes Training

Entspannen mit einem wissenschaftlich anerkannten Entspannungsverfahren

Wissenschaftliche Wirksamkeitsnachweise wurden beispielsweise erbracht f√ľr
  • Epilepsie
  • Bluthochdruck
  • Bronchialasthma
  • Angst -und Schlafst√∂rungen
  • Durchblutungsst√∂rungen der Finger/Zehen
  • Stottern
  • Neurodermitis
  • Spannungskopfschmerz und Migr√§ne
  • leichte bis mittelschwere Depressionen
  • Vorbeugung eines erneuten Herzinfarkts

Warum das Autogene Training auch dir helfen könnte

  • Die √úbungen des Autogen Trainings sind einfach und leicht erlernbar.

  • Du ben√∂tigst kein spezielles Equipment und die t√§glichen √úbungszeiten k√∂nnen relativ kurzgehalten werden.

  • Du kannst es relativ leicht in den Alltag integrieren und sehr individuell ein¬≠set¬≠zen. Zum Beispiel zur allgemeinen Ge¬≠sund¬≠heits¬≠f√∂r¬≠de¬≠rung, zur Stress¬≠redu¬≠zie¬≠rung, zur Schmerzlinderung, vor einer Pr√ľfung oder einem sportlichen Wett¬≠kampf.

  • Auch den Zeitpunkt des Autogenen Trai¬≠nings kannst du gut individuell an deine Lebenssituation anpassen, da es zu unterschiedlichen Tageszeiten durch¬≠ge¬≠f√ľhrt werden kann.

Voraussetzung f√ľr die positive Wirkung des Autogenen Trainings

  • ein gewisses Ma√ü an Lernf√§higkeit und¬†Fantasie,
  • regelm√§√üiges Anwenden
  • und manchmal auch etwas Geduld.

Zudem ist es beim Autogenen Training vor¬≠teil¬≠haft, wenn du Neuem gegen√ľber offen bist und beim √úben nichts erzwingen m√∂chtest.

Wenn du mit dem Autogenen Training beginnst, ist eine ruhige und ungestörte Umgebung sowie eine angenehme Position im Sitzen oder Liegen vorteilhaft. Später könntest du selbst in der Bahn, als Beifahrer/in im Auto oder in einem Wartezimmer das Autogene Training praktizieren.

Was geschieht beim
Autogenen Training

Beim Autogenen Training nutzt du deine eigene Vorstellungskraft verbunden mit angenehmen Bildern und Gef√ľhlen, um K√∂rper, Geist und Seele zu entspannen.

6 Grund√ľbungen bauen sich in einer be¬≠stimm¬≠ten Reihenfolge systematisch aufeinander auf.

Schwere ‚Äď W√§rme ‚Äď Atmung ‚Äď Herz ‚Äď Bauch und Kopf

Kurze, positiv formulierte Formeln unterst√ľtzen deinen Entspannungsprozess. So kannst du dir bei der W√§rme√ľbung beispielsweise vorstellen, dass du in der Sauna bei angenehmer Tem¬≠pe¬≠ra¬≠tur bist oder dass warme Sonnenstrahlen deinen K√∂rper sanft ber√ľhren und w√§rmen.

Im zweiten Schritt verbindest du das an¬≠ge¬≠nehme Bild mit mit einem angenehmen W√§rmegef√ľhl. √Ąhnliches geschieht bei den anderen Grund√ľbungen.

Die Ruheformel -
‚ÄěIch bin ganz ruhig‚Äú

Mit der Ruheformel stimmst du dich auf das Autogene Training ein und bereitest deinen K√∂rper auf die Ent¬≠span¬≠nung vor. Sie wird vor und zwischen den einzel¬≠nen Grund¬≠√ľbungen genutzt.

Die R√ľcknahmeformel -
‚ÄěArme fest, tief Atmen,
Augen auf“

Die wichtigste Formel beim Autogenen Training ist die R√ľck¬≠nahme¬≠formel. Mit ihr beendest du das Autogene Training und gibst dem K√∂rper ein eindeutiges Signal, in den wachen Zustand zur√ľck¬≠zu¬≠kehren.

Du kannst die R√ľcknahmeformel auch zwischendurch anwenden, falls etwas deine Aufmerksamkeit zwingend er¬≠for¬≠dert.

Einzige Ausnahme: Du m√∂chtest das AT vor dem Einschlafen praktizieren. Dann verzichte auf die R√ľck¬≠nahme¬≠formel.

Alle anderen Formeln des Autogenen Trainings beziehen sich direkt auf die Grund√ľbungen Schwere ‚Äď W√§rme ‚Äď Atmung ‚Äď Herz ‚Äď Bauch und Kopf.

Mit der Zeit benötigst du
weniger Zeit

Wenn du das Autogene Training regelm√§√üig anwendest, wirst du vermutlich bald sp√ľren, dass es sich positiv auf deinen K√∂rper, deinen Geist und deine Seele aus¬≠wirkt.

Mit etwas √úbung kannst du die Formeln immer k√ľrzer halten, da sich die Ent¬≠span¬≠nung immer schneller in deinem K√∂rper ausweitet.

Mehr Selbstbewusstsein und Selbstliebe durch Autogenes Training

Bist du mit dem Autogoenen Training vertraut, kannst du f√ľr dich stimmige Affir¬≠ma¬≠tio¬≠nen vor der R√ľcknahmeformel integrieren. So kannst du selbst mit dem Auto¬≠ge¬≠nen Training ¬†Selbstliebe f√∂rdern, dein Selbstbewusstsein st√§rken, Pr√ľ¬≠fungs¬≠angst reduzieren oder alte Gewohnheiten leichter hinter dir lassen.

Aufgrund unserer Einzigartigkeit reagieren wir auch beim Ent¬≠span¬≠nen alle unter¬≠schied¬≠lich. Einigen f√§llt es leicht, sich durch die eigene Vor¬≠stel¬≠lungs¬≠kraft in eine tiefe Entspannung zu f√ľh¬≠ren, andere brauchen oder be¬≠vor¬≠zugen gef√ľhrte An¬≠lei¬≠tun¬≠gen.

Solltest du zur 2. Gruppe gehören, lade ich dich ein, diesem Link zu folgen: